Unwettereinsätze

17.07.2002

Seit den Abendstunden des 16.07.2002 ergießen sich über Sachsen-Anhalt ergiebige Niederschläge, wie sie sonst nicht im ganzen Monat fallen. Am 17.08. kommen gegen 18.00 Uhr die ersten Hilferufe von Bürgern wegen Wassereinbrüchen. Gegen 24.00 Uhr beginnt der Pegel der Holtemme dramatisch anzusteigen, er wird am 18.07.2002 gegen 11.00 seinen Höchststand von 2,09 Metern erreichen (Normal ca. 35 cm ). Um 19.00 Uhr wird auf Alarmstufe 2 erhöht, die Kräfte sind bis 01.20 Uhr und dann wieder ab 03.00 Uhr im Einsatz. Am Morgen des 18.07.2002 werden stündlich Wehre und Brücken kontrolliert und Anlandungen beseitigt. Wassereinbrüche sind im Ortsteil Veltensmühle zu verzeichnen, wo Kräfte den ganzen Tag gebunden sind. Zeitweilig erhalten wir Hilfe von der Feuerwehr Mahndorf. Ab ca. 16.00 Uhr ist ein rapider Fall der Pegelstände festzustellen, die Lage entspannt sich. Der letzte Einsatz endet um 22.20 Uhr. Insgesamt war die Feuerwehr Halberstadt und Emersleben über 30 Stunden im Einsatz. Es wurden ca. 35 Einsatzstellen abgearbeitet. Zwischenzeitlich wurde das “normale” Tagesgeschäft erledigt, 2 PKW-Brände, 1 Verkehrsunfall, 2 eingelaufen Brandmeldeanlagen und 1 Tier in Notlage.

Einsätze Monatlich

Einsätze Jährlich