Brandstiftung vor dem Domportal

19.08.2002

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag die Plane des Baugerüsts vor dem Portal des Doms angezündet. Wie die Halberstädter Feuerwehr mitteilte, wurde gegen 0.25 Uhr am frühen Montagmorgen Alarm ausgelöst. Vier Fahrzeuge der Hauptwache mit insgesamt elf Feuerwehrleuten kamen zum Einsatz. Etwa 20 Quadratmeter der Plane seien verbrannt. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde von der Feuerwehr mit mehreren tausend Euro beziffert. Genauere Angaben müssten erst die Ermittlungen ergeben. Mit denen betraut ist das Halberstädter Polizeirevier. Das hält sich jedoch mit Aussagen zum Stand der Ermittlungen bedeckt. “Wir haben Spuren, die aber zunächst ausgewertet werden müssen”, ließ ein Beamter gestern gegenüber der Volksstimme verlauten. Erfahrungsgemäß dauerten diese Auswertungen auch eine gewisse Zeit. Zudem müssten noch Zeugen vernommen werden. Über mögliche Zusammenhänge mit anderen Straftaten wollte sich ebenfalls im Revier niemand äußern. Nach Auffassung der Feuerwehr müssen die Täter “mit großer Wahrscheinlichkeit” Brandbeschleuniger zum Entfachen des Feuers benutzt haben. Durch den schnellen Alarm und das umgehende Eingreifen der Feuerwehr sei aber Schlimmeres verhindert worden, erklärte der Leiter des Amtes für Brand und Katastrophenschutz in Halberstadt, Harald Böer. Die Hitze des Feuers wäre durchaus in der Lage gewesen, die Bleiverglasung des Portalfensters zu zerstören. Es hätte dann die Gefahr bestanden, dass die Flammen durch das Fenster in das Innere des Doms übergreifen und die Orgel in Brand gesetzt hätte. Der Schaden wäre dann unermesslich gewesen. das sei kein “Dummer-Jungen-Streich” gewesen.

Einsätze Monatlich

Einsätze Jährlich