Saniertes Fachwerkhaus brannte aus

18.12.2006

Ca. 18.00 Uhr.Als das HLF und die DLK der Wachbereitschaft in der Gröperstraße eintrafen, brannte auf einem Hinterhof ein ca. 30 m² großer Anbau eines Wohnhauses in voller Ausdehnung. Der Dachstuhl des Wohnhauses hatte bereits Feuer gefangen. Von einem zweiten Wohnhaus brannte die Holzfassade, ein Fenster war durch die Wärmeeinstrahlung bereits zerstört. Es wurde sofort die gesamte Ortsfeuerwehr Halberstadt sowie der Rettungsdienst und die Polizei nachalarmiert. Durch die Wachbereitschaft wurde die Verteidigung des zweiten Wohnhauses durch Vornahme von 2 C-Rohren durchgeführt. Die nachrückenden Kräfte übernahmen die Brandbekämpfung am Dachstuhl des Wohnhauses. Nach ca. 30 Minuten konnte zum Innenangriff übergegangen werden. Die Ortsfeuerwehr Klein Quenstedt sowie die Freischichten wurde zur Einsatzstelle beordert, die Ortsfeuerwehr Emersleben übernahm die Sicherung der Einsatzbereitschaft für das Stadtgebiet.Nachdem insgesamt 4 C-Rohre im Einsatz waren, konnte gegen 18.45 Uhr “Feuer aus” gegeben werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis gegen 21.00 Uhr an. Am Einsatz waren 40 Einsatzkräfte beteiligt. Es wurden unter anderem 24 PA-Geräte verbraucht. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Das Hinterhaus Gröperstraße 20 – Ein Opfer der Flammen. Foto: Volksstimme

Einsätze Monatlich

Einsätze Jährlich